Produktempfehlungen: Tastaturen und Mäuse

Hintergrundbeleuchtete Drahtlos-Tastatur von Logitech

Man denkt ja normalerweise kaum darüber nach. Aber die wichtigste Schnittstelle zwischen Mensch und Computer sind Tastatur und Maus. Es lohnt sich also durchaus, über diese Komponente ein wenig nachzudenken und gegebenenfalls ein paar Euro zu investieren. Für ein besseres Schreib- und Steuererlebnis.

Für Schreibmaschinen-Tipp-Profis

Wenn es um Tastaturen geht, ist für viele altgediente Profi-Schreiber nach wie vor das IBM Model M das Maß aller Dinge. Nicht schön, aber dank hervorragender Mechanik und genau definiertem Druckpunkt für jeden, der Schreibmaschineschreiben gelernt hat, nahezu alternativlos.

Zwar werden originale Model M auf Ebay teilweise für weit über 200 Euro gehandelt, doch es gibt ein Problem: Heutige PCs und Laptops haben weder den klassischen Tastatur- noch den späteren PS/2-Anschluss, mit denen diese „Oldies“ an den PC angeschlossen werden.

Aber das Model M lebt weiter – dank eines modernen USB-Anschlusses. Zum einen als „Original“, jetzt allerdings gefertigt von einer kleinen Firma Namens Unicomp, zum anderen in einer Variante, gefertigt vom Tastaturgiganten Cherry. Deren aktuelle Model-M-Variante Cherry G80-3000 gibt beispielsweise bei Amazon für rund 100 Euro. Die Tastatur lässt sich sowohl am PC als auch am Mac anschließen.

Tipp: Anzumerken ist, dass Cherry, aber auch viele andere Hersteller, Tastaturen mit dem „Model-M-Feeling“ im Angebot haben. Die Schlüsselwörter lauten hierbei „Tasten mit MX-Technologie“, die es wiederum jeweils in verschiedenen Versionen mit hartem bis weichen Anschlag gibt.

Für das Profi-Homeoffice

Worauf kommt es bei einer Tastatur fürs Homeoffice eigentlich an? Klar, die Qualität und das Tippgefühl müssen stimmen. Wer seinen Arbeitsplatz im Wohnzimmer aufgebaut hat, legt auch Wert auf die Optik. Was nützen einem die schönsten Designermöbel, wenn der tolle Eindruck durch schnödes Büro-Equipment gestört wird? Ein anderer Punkt: Gerade im Homeoffice nutzt man ja – gerade wenn man Kinder hat – die Möglichkeit, am Abend oder gar nachts zu arbeiten. Da kommt einem eine beleuchtete und leise Tastatur gerade recht.

Ein Keyboard, das alle oben genannten Kriterien erfüllt, ist die Logitech Craft Tastatur. Sie schaut edel aus, besteht aus solide verarbeitetem Aluminium, das Tippgefühl ist trotz der leisen Mechanik gut, und beleuchtet ist sie auch. Nutzer bestimmter Anwendungen von Adobe (Photoshop, Lightroom, Premiere etc.) und Microsoft (Word, Excel) profitieren außerdem von einem praktischen Drehrad, das situationsabhängig verschiedene Funktionen übernimmt.

Soviel Qualität und Ausstattung haben natürlich ihren Preis, nämlich um die 200 Euro. Momentan (März 2021) gibt es die Logitech Craft aber für 129 Euro bei Amazon.

Maus fürs Homeoffice und unterwegs

Maus ist nicht gleich Maus. Es macht nämlich einen deutlichen Unterschied, ob man den ganzen Tag mit einer Billigmaus aus Plastik über den Schreibtisch navigiert oder ein – nicht ganz billiges – Präzisionsgerät von einem Markenhersteller mit ergonomischer Form und Präzisionstasten bedient. Es kann sich also durchaus lohnen, ein paar Euro mehr anzulegen.

Wer den lieben, langen Tag auf der Maus herum klickt und abends unter Handgelenksschmerzen leidet, dem sei ein Trackball ans Herz gelegt. Wer sich mit solch einer „kopfstehenden Maus“ nicht anfreunden kann, für den ist vielleicht die Microsoft Arc etwas. Sie weist im betriebsbereiten Zustand eine ergonomische Form auf und sich zudem für den Transport in der Aktentasche flach zusammenlegen. Darüber hinaus sieht sie klasse aus und es gibt sie in vielen verschieden Farben. So macht sie auch im Homeoffice eine gute Figur. Sie ist bei Amazon für knapp unter 50 Euro erhältlich.

Klassische Cherry-Tastatur

Drahtlos-Tastatur von Logitech

Microsoft Arc Maus/b>

Disclaimer: Bei den Links auf den Unterseiten der Produktkategorien handelt es sich um Amazon Affiliate-Links. Das heißt: Kaufst du eines der Produkte, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis nichts. Aber du hilfst uns, diese Website und unseren Homeoffice-Podcast „Die Zwei mit dem Hut“ zu finanzieren. Zumindest ein kleines bischen. Vielen Dank dafür schon im Voraus.

%d Bloggern gefällt das: